Patrozinium und Pfarrfest 2018

 

Dass heuer die Wallfahrtskirche aufgrund schwerer Sturmschäden zum Patrozinium nicht benutzt werden konnte, trat recht schnell in den Hintergrund. Bei herrlichem Wetter traf man sich zum Gottesdienst in der neuen Maschinenhalle der Familie Mahrer, und die vier Zelebranten, Monsignore Aigner, Dekan Anton Dinzinnger, Pfarrer Klaus Beck und Pfarrvikar Peter Treittinger, hatten einen direkten Blick auf das Gotteshaus vor strahlend blauem Himmel. Um die 250 Gläubigen waren gekommen, um mit Monsignore Aigner dessen 80. Geburtstag und 50-jähriges Priesterjubiläum zu feiern. Der Köferinger Männerchor umrahmte die Messe musikalisch mit Melodien aus der Waldlermesse.

Monsignore Aigner hatte im Januar seinen Wunsch nach einer gemeinsamen Feier an Pfarrer Beck herangetragen. Die Festrede hielt Dekan Anton Dinzinger, der zwar die Zahlen etwas durcheinander brachte, aber dafür auch gute Laune verbreitete.

Im Pfarrgarten war schon alles für die Grillfeier vorbereitet. Es gab Fleisch, Bratwürste und Falafel, genügend zu trinken und nachmittags Kaffee und Kuchen, die fleißige Frauen der Pfarrei gebacken und gespendet hatten.

Das umfangreiche Programm bot für jeden Besucher etwas. Die musikalische Begrüßung übernahmen junge Musikanten aus Wiesent, die sich "D´Wiesenter Hundsgrippln " nennen. Die sechs Buben, Fabi (Tuba), Corni (Schlagzeug), zweimal Luis (Trompete und Tenorhorn), Konsti und Vitus an der Steyrischen spielen erst seit Weihnachten 2017 zusammen. Ihr Leiter, Musiklehrer Markus Weigert aus Wörth, sorgt offenkundig dafür, dass der Nachwuchs gut ausgebildet wird.

Anschließend wurde Monsignore Aigner geehrt, und er erhielt Geschenke für sein Jubiläum von der Gemeinde, vertreten durch Bürgermeisterin Angelika Ritt-Frank, von Pfarrer Beck für die Expositur Scheuer-Mangolding, den Kindern aus Scheuer und Mangolding und Helmut Rössler im Namen der Kirchenverwaltung. Die Kinder des Mooshamer Kindergartens unter Leitung von Kathrin Röckl sangen Lieder, anschließend boten Tanzgruppen des FC Mintraching verschiedene Choreographien dar. Auch die Pfarrer Max Rabl und Erich Renner reihten sich unter die Gratulanten ein und blieben in der geselligen Runde sitzen.

Den ganzen Nachmittag beschäftigte der Obst- und Gartenbauverein die Kleinen mit Malen und Basteln. Die Organisation dafür hatte Conny Schmid übernommen.

Bei einem Quiz wurden Kenntnisse über die Begebenheiten im kirchlichen Dorfleben erfragt.

Sehr bald gingen die Bratwürste zur Neige, und auch beim Kuchen blieb nichts übrig. Am späten Nachmittag klang das gelungene Fest aus und einige fleißige Helfer waren noch einige Zeit mit dem Aufräumen beschäftigt.

 

Fotos